en de

Cagliari die Städtische Kunstgalerie und der Garten

Am Fuße der Altstadt Castello und am Ende einer schattigen Baumallee liegt di Städtische Kunstgalerie aus dem 17° jahrhundert in einer stillen Oase, die Giardini Pubblici. Der Öffentliche Garten, einer der schönsten Gartenanlagen der Stadt wo jahrhundertealte Bäume wie die Jacaranda und zwei große Ficus Schutz finden, wird eine perfekte Szenerie für eine ganz besondere Atmosphäre. Der kühle Schatten der uralten Ficus lässt zu dass die Trauung auch in den heißesten Monaten des Jahres gemütlich wird. 

Aber es gibt Orte, die noch einzigartiger sind. Orte, die Ihnen den Atem verschlagen, wie das Nebida Belvedere und Porto Flavia in der Nähe der Stadt Iglesias. Hier, können Sie sich inmitten der Kraft einer unberührten Naturlandschaft oder der einzigartigen Schönheit einer antiken Stadt verheiraten.

Hier kann man wirklich behaupten, dass die Naturlandschaft die Bühne ihrer Hochzeit ist. Wie in einem Film, wie eine Postkarte: eine echte besondere Hochzeit.

CAGLIARI KUNSTGALERIE

Nebida Belvedere

Wenn die Strasse nach Nebida bringt, ist ein Halt im Belvedere einfach ein must-do. Der Panoramaweg führt um einen grossen Felsen entlang und bietet einen spektakulären Blick auf die steile und atemberaubende Küste. Eine Ruhe für den Geist, eine Pflege für di Seele. Hier in Freien auf der Terrasse des Belvedere, vor der Gewallt der Natur werden gültige Zivile Trauungen gefeiert.

PORTO FLAVIA

Spezielle Hochzeiten in besondere Venues

Sardinien ist eine Insel und aus diesem Grund hat besondere Eigenheiten, die sie zu einem absolut einzigartigen Ort in der Welt machen, sowohl für die Biodiversität als auch für die lokale Geschichte und Traditionen. In Sardinien findet man wirklich Orte aus einer anderen Zeit, von ewiger Schönheit.

Besondere Hochzeiten

Das Bergwerk von Porto Flavia

befindet sich Im Vorgebirge von Masua und bittet einen atemberaubenden Blick auf die beeindruckende Klippe von Pan di Zucchero, ein 132 Meter hohes Naturdenkmal. Fuer damals schon (1922-1924) ein futuristisches Bauwerk, ein auf einer Felsenwand schwebender außergewöhnlicher Hafen, der für die Sardinien Westküste und sein quälendes Meer, als Hub für den Mineraltransport diente.

Auf der Eingangsterrasse, mit ein Blick auf das blaue Meer und den Pan di Zucchero, werden gültige Zivil Trauungen gefeiert.  Die Atmosphäre ist hier einfach ergreifend.

NEBIDA BELVEDERE

explore all

 

Deine Trauung in Sardinien

MARMILLA HISTORISCHES LANDHAUS

Tuili Historisches Landhaus - Marmilla Region

Nicht weit von Cagliari, umgeben von grünen oder je nach der Jahreszeit braunen Hügeln, im Gebiet der Nuragen, Weinberge und Jahrhundert alte Olivenbäume, liegt Tuili. An den Füssen der Hochebene der Giara, dieses kleine Dörfchen mit seinen 1000 Einwohner wo sich die meisten beim Namen kennen, zeigt noch Beweis der vergangenen Jahrhunderte mit den engen Steingassen, der typische sardischer Hofhaus, die Herrenhäuser der Adelsfamilien, alle mit dem charakteristischen Tor aus den späten 18. Jahrhundert. Einer dieser Herrenhäuser aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert, dass einst der Familie Asquer gehörte, befindet sich zurzeit das Museum der Oliven und des Öls und die Wirtschaftsgebäude wurden in elegante Säle verändert. Im herrlichen Rahmen dieser altertümlichen und romantischer Villa und im Schatten der alten Oliven Bäume feiern wir die zivile Trauung. Die perfekte location für eine country chic Hochzeit, ideal für Liebhaber von Natur und Einfachheit.

Guspini das Minenbezirk und das Verwaltungsgebäude
Der Bergbau in Sardinien war schon im 200 v. Chr. Bekannt, wuchs in einem industriellen Betrieb in der Mitte des achtzehnten Jahrhundert und blieb in Tätigkeit bis ungefähr Ende 1990. Die mehrere Bergwerke im Berggebiet in  Süd-West Sardinien wurden in Bergbauarchäologie umwandelt im Schutz und Erhaltung des kulturellen, historischen und architektonischen Erbes. Nicht weit von Cagliari, zirka 10 km bergauf von Guspini erstreckt  sich das Bergbaugebiet von Montevecchio, Zeugnis der wichtigen Bergbautätigkeiten von 1848 bis 1991.
Im Dorf von Gennas, besser gekannt als Montevecchio und von Steineichen und Korkeichenwald umgeben, befinden sich noch zahlreiche Servicegebäude, von der Schule bis zum Krankenhaus und darunter das Verwaltungsgebäude. Der kleine Palast, beendet im 1878 und im Renaissancestil gebaut, mit prachtvollen Einrichtungen und mit reichlichen Gemälden im Jugendstil dekoriert, war die Familienresidenz des Direktors und seine Diener.
Besonders elegant gestaltet ist der Blaue Saal, ein großer Raum mit einem gewölbten Pavillon und bemalt mit verschiedenen Fresken, welche Frauengestalten, Vögel und Blumen enthalten. In dieser schönen hochbürgerlichen Villa des 19. Jahrhunderts, die in der Zwischenzeit zur Guspini Gemeinde angehört, sind Zivile Trauungen entweder im schönen Hof im Erdgeschoss oder im Blauen Saal erlaubt.
Eine Einzigartige location in einer surrealistischen Atmosphäre eines Bergbaudorf, umgeben von Wälder und Bergen bis zu den Dunen von Piscinas. Was mehr als wilde Natur, der Charme der Vergangenheit und eine historische und elegante Kulisse kann die Einstellung für eine unvergessliche Trauung sein?

GUSPINI MONTEVECCHIO

c
Mehr Infos
0
 
Ihr Warenkorb ist leer